AfD bricht das Gespräch mit dem Zentralrat der Muslime abAfD bricht das Gespräch mit dem Zentralrat der Muslime ab

facebook Banner MdL Dr. Frauke Petry 2016 05 24 Zentralrat

 Ein symbolträchtiger Tag! Gestern vor 67 Jahren trat unser Grundgesetz in Kraft. Gestern waren Mitglieder des    Bundesvorstands der AfD mit Aiman Mazyek, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, zu einem Gespräch verabredet und haben ihm eine Lektion zum 67. Geburtstags unseres Grundgesetzes erteilt.

Dazu erklärt Sachsens AfD-Fraktions- und Bundesvorsitzende Frauke Petry:

"Wir haben das Gespräch beendet, weil Mazyek nicht bereit war, uns nicht als ‚Partei des dritten Reiches‘ zu bezeichnen. Wir sollten hier und jetzt sagen, dass wir unser Programm revidieren. In der Stellungnahme des Bundesvorstands vor vielen Pressevertretern wurden viele Argumente vorgetragen und Fragen beantwortet. Gerade in Anbetracht des Jahrestages unseres Grundgesetzes wiesen wir auf die Unvereinbarkeit in vielen Punkten zwischen Koran - z. B. der Gleichberechtigung von Mann und Frau - und unserem Grundgesetz hin.“

Da ein Gespräch auf Augenhöhe seitens des ZdM offensichtlich nicht gewollt sei, wurde das Gespräch durch uns abgebrochen.“

DruckenE-Mail